VEREINSSATZUNG

Satzung des gemeinnützigen Vereins „ Hero’s Academy AIC Stuttgart e. V.” vom 24.04.2014

Artikel 1 :  Name und Sitz des Vereins

Der Name des Vereins lautet  Förderverein HERO’S ACADEMY AIC  Stuttgart e.V. Der Sitz des Vereins ist Stuttgart

Artikel 2 :  Zweck des Vereins

Der Verein verfolgt  ausschließlich  und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im  Sinne des Abschnittes  steuerbegünstigte  Zwecke der Abgabenordnung.

Der Zweck des Vereins ist:

  • die Unterstützung von Schule und Kindergarten in Kenya, durch Hilfe zur Selbsthilfe;                                                                                                                                              
  • die Instandsetzung und Einrichtung sowie evtl. Baumaßnahmen  von Schule und  Kindergarten;
  • Hilfe zur Selbsthilfe des Unterhalts, Versorgung mit Lehrmaterial;
  • Organisation des Schulablaufs, Suche nach Schulpatenschaften;
  • Begleitung der Academy mit Rat u. Tat in eine sichere Zukunft.

Der Verein ist selbstlos tätig und verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden.

Die Mitglieder erhalten keine Gelder und sonstige Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch Vergütungen begünstigt werden. Alle Tätigkeiten für den Verein sind ehrenamtlich.

Mitglieder haben keinen Anteil am Vereinsvermögen.

Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an eine Körperschaft des öffentlichen Rechts oder eine steuerbegünstigte Körperschaft zwecks Verwendung für die Jugendhilfe.

Artikel 3 :  Maßnahmen zur Erfüllung des Vereinszwecks

Der Verein kann Hilfsprojekte unmittelbar und selbst verwirklichen.

Zweck und Ziel und  Umsetzungsplan werden konkret ausgeschrieben. Über die Umsetzung entscheidet der Vorstand.

Artikel 4 :  Mitgliedschaft

Mitglied des Vereins kann jede natürliche oder juristische Person werden. Die Mitgliedschaft wird durch eine Beitrittserklärung/Aufnahmeantrag beantragt. Über den Antrag entscheidet der Vorstand.

Eine evtl. Ablehnung muss dem Antragsteller schriftlich mitgeteilt werden. Eine Berufung der Mitgliederversammlung ist möglich.

Die Mitgliedschaft erlischt:

  • durch schriftlichen erklärten Austritt zum Jahresende mit 4-wöchiger Kündigungsfrist;
  • durch Tod;
  • durch Verlust der Rechtsfähigkeit (bei juristischen Personen);
  • durch Ausschluss durch den Vorstand; Gründe hierfür sind:

a)      ein grober Verstoß gegen die Satzung oder gefasste Beschlüsse,

b)      ein das Ansehen des Vereins schädigendes Verhalten.

Ein ausgeschlossenes Mitglied hat das Recht auf Anhörung auf der nächsten ordentlichen Mitgliederversammlung.

Artikel 5 :  Vermögen des Vereins

Zur Finanzierung der Gemeinschaftsaufgaben werden von den Mitgliedern und Freunden des Vereins freiwillige Beiträge und Spenden geleistet. Diese und sämtliche Zuschüsse von außen sowie Einnahmen aus Aktionen werden ebenfalls im Sinne des Vereins verwendet. Das dadurch entstandene Vereinsvermögen dient ausschließlich der Hilfe zur Selbsthilfe für Kinderprojekte.

Der Vorstand entscheidet jeweils nach den Bedürfnissen des Projektes über die Höhe der monatlichen Aufwendungen für den Unterhalt der Academy. Dies setzt auch voraus, dass der Betrag zweckgebundener Spenden nicht zum Unterhalt der Academy verwendet wird.

Der Mitgliedsbeitrag beträgt pro Jahr € 15. Der Mitgliedsbeitrag wird bei Eintritt und zum Januar eines jeden Jahres fällig.

Artikel 6 : Organe des Vereins

Der Vorstand

Die Mitgliederversammlung

Artikel 7 : Der Vorstand

d
Der Vorstand des Vereins besteht aus 7 Personen, der/dem ersten Vorsitzenden, zwei Stellvertretern/innen, 1 Kassenbevollmächtigten, 2 Beisitzern und 1 Medienbeauftragten

Er ist Vorstand im Sinne des § 26 BGB.

Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch 2 Mitglieder des Vorstandes vertreten. Der Vorstand  führt die Vereinsgeschäfte. Er setzt Vereinsziele in konkrete Maßnahmen um und ist verantwortlich für eine ordentliche Kassenführung. Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit der anwesenden Vorstandsmitglieder gefasst.

Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des/der ersten Vorsitzenden. Die Mitglieder des Vorstands sind für die Dauer von 2 Jahren gewählt. Eine Wiederwahl ist zulässig.

Scheidet ein Vorstandsmitglied während der Wahlperiode aus, hat der Vorstand bis zur nächsten Mitgliederversammlung eine Ersatzperson zu bestellen.

Artikel 8 : Mitgliederversammlung

Die ordentliche Mitgliederversammlung findet einmal  im Jahr statt. Die Mitglieder sind schriftlich und unter Bekanntgabe der Tagesordnung, mindestens 4 Wochen vor dem Termin einzuladen.

Eine außerordentliche Mitgliederversammlung kann nur schriftlich von mindestens einem Viertel (1/4) der Vereinsmitglieder oder dem Vorstand beantragt werden.

Jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig.

Auf der Mitgliederversammlung haben nur ordentliche Mitglieder Stimmrecht. Eine Stimmübertragung ist durch schriftliche Bevollmächtigung möglich. Einem Mitglied darf maximal nur eine Stimme übertragen werden. Die Stimmrechtsübertragung ist vor Beginn der Mitgliederversammlung der/den Versammlungsleiter/in anzuzeigen.

Die Mitgliederversammlung wählt für die Dauer von 2 Jahren 2 Kassenprüfer/Innen. Diese dürfen nicht Mitglieder des Vorstands sein. Eine Wiederwahl ist zulässig. Empfehlungen der Mitgliederversammlung sind in der jeweils folgenden Vorstandssitzung aufzunehmen und zu besprechen.

Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden mit einfacher Stimmenmehrheit der Anwesenden gefasst und im Protokoll aufgeführt und den Mitgliedern schriftlich und elektronisch zugesandt.

Dem Antrag auf Änderung der Satzung wird stattgegeben, wenn sich dafür eine Zweidrittelmehrheit (2/3) der Anwesenden findet. Änderungen oder Ergänzungen der Satzung, die vom Finanzamt oder der Registerbehörde vorgeschrieben werden, können vom Vorstand einstimmig beschlossen werden.

Der Antrag auf Auflösung des Vereins kann nur durch eine Dreiviertelmehrheit (3/4) beschlossen werden. Der Vorstand gibt einen jährlichen Arbeitsbericht. Der/die Kassenwart/Kassenwartin gibt einen jährlichen Rechenschaftsbericht in schriftlicher Form.

Protokolle werden vom Schriftführer/ von der Schriftführerin sowie vom ersten Vorsitzenden / von der ersten Vorsitzenden oder dem zweiten Vorsitzenden /der zweiten Vorsitzenden gemeinsam unterzeichnet.

Artikel 9 : Beschlüsse

Die Mitgliederversammlung entscheidet, was mit dem vorhandenen und zukünftigen jährlichen Spendenaufkommen gefördert wird. Sie setzt das Ziel für die nächste Hilfsmaßnahme fest.

Die Unterrichtung der Mitglieder erfolgt nach  jeweiligen  Abschluss der Hilfsmaßnahme schriftlich  bei der nächsten Mitgliederversammlung. Die Beschlüsse werden im Protokoll dokumentiert.

Artikel 10 : Schlichtungsverfahren

Bei Streitigkeiten im Verein ist ein Schlichtungsverfahren vorgeschrieben, die Mitgliederversammlung wählt 3  Schlichter/Innen. Die Schlichter/Innen werden für die Dauer von 2 Jahren gewählt. Eine Wiederwahl ist zulässig.

Artikel 11 : Inkrafttreten

Die Satzung ist in der Gründungsversammlung vom 07.06.2012 beschlossen worden und in Kraft getreten,
und 2014 und 2018 in vorliegende Fassung geändert worden.

.